Jetzt Abo

buchen

MEISTERINTERPRETEN

SAISON 2020/21

JETZT ABO BUCHEN UND PROFITIEREN

Einzelkartenverkauf Saison 2020/21

Karten für die Konzerte im September sind bei der Billettkasse der Tonhalle Maag erhältlich:

Tel. 044 206 34 34 (Mo - Fr von 11 - 18 h)

Wir teilen Ihnen den Vorverkaufsbeginn für die danach folgenden Konzerte zum gegebenen Zeitpunkt mit.

1. Abo-Konzert

Martha Argerich, Klavier

Tedi Papavrami, Violine

Fr, 11. September 2020

Konzert 1: 17.30 Uhr

Konzert 2: 20.00 Uhr

Tonhalle Maag

Ludwig van Beethoven
Sonate für Violine und Klavier G-Dur op. 30 Nr. 3


 

César Franck
Sonate für Violine und Klavier A-Dur


CHF 175 / 145 / 95 / 55

Auch dieses Jahr wird Martha Argerich den Auftakt in die neue Saison der Meisterinterpreten in der Tonhalle Maag bestreiten, dieses Mal gemeinsam mit dem albanischen Geiger Tedi Papavrami.

2. Abo-Konzert

Wiener Sängerknaben

So, 27. September 2020

19.30 Uhr, Tonhalle Maag

CHF 150 / 130 / 85 / 45

«Grüsse aus Wien»
Musik u. a. von J. Strauss,
Schubert und Komponisten
der Wiener Hofmusikkapelle

Zauberhafte junge Stimmen, die schon Unglaubliches vermögen, erwarten jeden, der ein Konzert der Wiener Sängerknaben besucht. Deshalb freut sich die Konzertagentur Caecilia besonders, den seit über 500 Jahren existierenden Chor diese Saison in der Tonhalle Maag begrüssen zu dürfen. Mit einem reinen Wiener Programm überbringen die Knaben zwischen neun und vierzehn Jahren musikalische Grüsse aus ihrer Heimat.

3. Abo-Konzert

Denis Matsuev, Klavier

Di, 24. November 2020

19.30 Uhr, Tonhalle Maag

CHF 150 / 130 / 85 / 45

Tschaikowski
Jahreszeiten


Beethoven
Klaviersonate Nr. 32 in c-Moll,
op. 111


Prokofiev
Klaviersonate Nr. 7 in B-Dur, op. 83

Denis Matsuev versteht sich als Botschafter der russischen Musiktradition. Kein Wunder also, dass der weltweit gefeierte Klavier-Virtuose auch für sein Konzert in Zürich auf Werke von Komponisten aus seiner Heimat zurückgreift. Freuen darf man sich jedoch auch auf seine Interpretation von Beethovens letzter Klaviersonate, die im Beethovenjahr 2020 natürlich nicht fehlen darf. Es wird emotional, sensationell – russisch.

4. Abo-Konzert

Alexandre Kantorow, Klavier

Di, 19. Januar 2021

19.30 Uhr, Tonhalle Maag

CHF 115 / 95 / 65 / 35

Brahms
Ballades, op. 10


Variationen über ein Thema
von Schumann, op. 9


Chaconne von J.S. Bach in d-Moll,
BWV 1004 für die linke Hand


Klaviersonate Nr. 3 f-Moll, op. 5

2019 gewann Alexandre Kantorow den international renommierten Tschaikowski-Wettbewerb – als erster französischer Pianist der Geschichte! In seinen Konzerten geht es dem jungen Pianisten weniger um virtuosen Tastenzauber als vielmehr darum, seine «ganz persönliche Auffassung der Musik zum Ausdruck zu bringen und die Zuhörer daran teilhaben zu lassen». Man darf auf sein Meisterinterpreten-Debut mit einem reinen Brahms-Programm also mehr als gespannt sein.

5. Abo-Konzert

Teo Gheorghiu, Klavier

Fr, 26. März 2021

19.30 Uhr, Tonhalle Maag

CHF 115 / 95 / 65 / 35

Albeniz
Suita Española Nr. 1, Op. 47


de Falla
Ritueller Feuertanz


Chopin
Ballade No. 1, Op. 23
Ballade No. 2, Op. 38
Ballade No. 3, Op. 47
Ballade No. 4, Op. 52

Als «heiligen Gral» hat der in Männedorf geborene Teo Gheorghiu seine Solo-Rezitale kürzlich bezeichnet, weil er «die Programme dafür selber auswählen » könne. Zu den Meisterinterpreten kehrt er entsprechend mit einer sehr persönlichen Wahl zurück, die mit den Spaniern Albéniz und de Falla sein Interesse für Neues unterstreicht. Kein Zweifel: Das ehemalige, auch im Film «Vitus» verkörperte «Wunderkind», Gheorghiu gehört definitiv zu den weltweiten Meisterinterpreten.

6. Abo-Konzert

Jan Lisiecki, Klavier

Di, 6. April 2021

19.30 Uhr, Tonhalle Maag

CHF 115 / 95 / 65 / 35

Werke von

Bach, Beethoven, Chopin,
Mendelssohn Bartholdy
und Rubinstein

Als der wahrscheinlich vielfältigste Pianist seines Alters wird Jan Lisiecki gerne beschrieben – zurecht! Der Kanadier mit polnischen Wurzeln, der erst in der Mitte seiner Zwanziger ist, gilt schon seit einiger Zeit als tonangebender Pianist der Gegenwart. Zu den Meisterinterpreten nach Zürich kommt er mit einem abwechslungsreichen Rezital, auf dessen Programm auch Chopin und Mendelssohn nicht fehlen dürfen – nähert sich Lisiecki doch gerade auch diesen Komponisten immer wieder auf innovative Weise!

7. Abo-Konzert

Piotr Anderszewski, Klavier

Mo, 10. Mai 2021

19.30 Uhr, Tonhalle Maag

CHF 150 / 130 / 85 / 45

Details zum Programm
werden zu einem späteren
Zeitpunkt bekanntgegeben.

Piotr Anderszewski gibt in einem Rezital auf der Bühne der Meisterinterpreten, denen er seit Längerem verbunden ist, seine Klasse und Virtuosität zum Besten. Der vorwiegend in Paris lebende Pole gehört zu den renommiertesten Pianisten unserer Zeit und verzaubert das Konzertpublikum mit seiner stilistischen Vielfalt und Ausdrucksstärke auf der ganzen Welt – und nun auch wieder in Zürich.

8. Abo-Konzert

Stuttgarter Kammerorchester

Thomas Zehetmair, Dirigent

Mi, 2. Juni 2021

19.30 Uhr, Tonhalle Maag

CHF 150 / 130 / 85 / 45

Bach
Sinfonia in D-Dur, BWV 1045


Bartok
Divertimento für Streichorchester


Mozart
Sinfonie in Es-Dur, KV 543

Das Stuttgarter Kammerorchester und sein neuer Chefdirigent Thomas Zehetmair präsentieren Ihnen musikalische Perlen! Mit Musik von Bach und Mozart sowie Bartóks Neuinterpretation der «alten Meister» im Divertimento aus dem 20. Jahrhundert brilliert der Klangkörper aus Stuttgart mit einem Repertoire, für das er berühmt ist – und in seiner Interpretation immer zu einem speziellen Erlebnis wird!

JETZT ABO BUCHEN

Abo-Preise – 1x buchen, 8x geniessen

4. Kat

1. Kat

780.-

2. Kat

3. Kat

690.-

440.-

200.-

BUCHEN SIE IHR ABO ONLINE

Sie können jetzt direkt Ihren Abo-Platz im aktuellen Saalplan auswählen und mit wenigen Klicks auf der Seite unseres Service-Partners 442 online buchen!

VORTEIL: Sie wählen sowohl Ihren Sitzplatz selber aus.


 

 

 

 

Abo-Hotline:

Martina Müller und Melanie Leuenberger beraten Sie gerne

044 221 33 83

info@meisterinterpreten.ch



Einzeltickets:
Tonhalle Maag: 044 206 34 34
Mo – Fr: 11-18 Uhr

Kontakt

  • Facebook Social Icon

© 2020 Meisterinterpreten